taptab schaffhausen

Freitag, 26 September 2014

back from the grave with `black moos`

The Dead Brothers, Support: Papst & Abstinenzler, DJ Tigerhank

 

Funeral Rock’n’Roll, Gothic Country Swing

 

Die Dead Brothers, grösste, strangeste Funeral Band der Welt, bringen düster-windschiefe Moritaten und klappern mit den Knochen des Rock’n’Roll den Rhythmus, Papst & Abstinenzler singen beschwingt übers «Schöner schtärbe».

Sie wissen, dass im Rock’n’Roll die dunklen Abgründe mehr hergeben. Sie haben das allerergreifendste TapTab-Konzert ever gegeben, sie sind Rattenfänger, sind die vitalsten Toten weit und breit, sie sind: «The greatest and strangest funeral combo of the world. Who would imagine that rock'n'roll took a different, more sombre route hidden in the Swiss mountains?!» Holaduli. Mesdames et Messieurs: The Dead Brothers! Diese Kapelle würde die Musik spielen (und mittrinken), wenn Friedrich Nietzsche, mittelamerikanische Revolutionäre und der Teufel persönlich in einem verrauchten Hinterzimmer gefährlich harten Selbstgebrannten tränken. Nach einigen Umbesetzungen und dem von Streichern geprägten letzten Album «The 5th Sin-Phonie» (2010) haben die Dead Brothers mit «Black Moose» endlich eine neue Platte am Start: Ihr ureigener Death Blues, der von je her tief durch die Seele ging, paart sich hier mit einer Rau-aber-herzlich-Attitüde aus Folk, psychotischem Punk, Bluegrass (oder eher: Blackgrass) und windschief klapperndem Rock’n’Roll. Banjo, Violine, die alte Hopf-Gitarre mit dem typischen Sixties-Twang, aber auch die Basslinien hupende Tuba, viel Perkussion pp. wird sich auf der Bühne finden. Den Song «Schöner schtärbe» und weitere Geschichten aus dem wirklich wahren Leben bringen – passend zur Nacht – Papst & Abstinenzler: Das Schaffhauser Quartett kommt mit seiner aktuellen LP «Geischterfahrer» im Gepäck, die von DRS3 neulich als eines der bisher stärksten Mundartalben 2014 gelobt wurde. Die Atmosphären sind zwielichtig, die Böden unter den Füssen wackeln, der Humor geht an die Gurgel. Wie das tönt? In Gabriel Vetters Tönen: «Müsste man die päpstliche Musik einordnen, kämen einem Johnny Cash oder Lou Reed genauso in den Sinn wie Stiller Has oder die frühen Hertz. Aber was will man hier schon mit Schubladen. Verdammt, die Band heisst wie eine durchgeknallte Anwaltskanzlei. Da muss man ihr mit Kategorien nicht kommen.» Die Party danach schiebt DJ Tigerhank weiter und weiter.

21:30 03:00 20.-/15.- ab 16 J. TapTab The Dead Brother Homepage The Dead Brother - I am all I got (Youtube) Papst und Abstinenzler - Aurelia (Youtube)
The Dead Brothers, Support: Papst & Abstinenzler, DJ Tigerhank
The Dead Brothers, Support: Papst & Abstinenzler, DJ Tigerhank